iPad an die Wand hängen – Der Boomerang bietet mehr als das

boomEin schönes Beispiel für erfolgreiches Crowdfunding: Das Startup Xvida aus Slowenien, feiert in diesen Tage das einjährige Jubiläum des erfolgreichen Starts seines Crowdfundings auf der Plattform Kickstarter. Sein Flaggschiff, den Boomerang, bezeichnete die französische Ausgabe der Macworld unlängst als das Schweizer Taschenmesser unter den iPad-Ständern –  Der Boomerang ist das erste System auf dem deutschen Markt, das iPad-Ständer und –Halter zugleich ist.

Für den Erfinder und Apple-Fan der ersten Stunde, Uros Cadez, war der Xvida Boomerang eine Herzensangelegenheit. Die Liebe zum Detail und das ausgeklügelte Design sind beim ersten Kontakt spürbar. Hochwertig und haptisch ansprechend liegt der Boomerang in der Hand. Mit dem robusten Einrastmechanismus können drei verschiedene Standpositionen eingestellt werden: 22 Grad für die Schreibposition, 45 Grad zum bequemen Surfen und 65 Grad zum Chatten mit Facetime. Nettes Gimmick: Mit den vier starken Magneten des Boomerangs und dem Multi-Mount kann man die Stärken des iPads immer perfekt ausspielen und es z.B. auch in der Küche beim Kochen an die Wand pinnen. Der Multi-Mount ist eine weiße Halterung und 5 x 5 Zentimeter groß. Mit ihm kann man sein iPad an magnetische Oberflächen wie Kühlschränke, Whiteboards und Stahl anbringen. Auch der Einsatz auf polierten Oberflächen wie Glas und Keramik ist mittels eines starken Klebebandes und auf anderen Materialien mit einer Schraube möglich.

Mit einem Gewicht von 135 Gramm und seinen schlanken Maßen von 6 Millimetern ist Boomerang auch zum Mitnehmen geeignet. Der neue iPad-Ständer/-Halter passt an iPads der 2., 3. und 4. Generation und ist erhältlich über den XVida-Onlineshop www.xvida.com.

Sicherer Halt und stabiler Stand für das iPad

Fotos und Videos werden immer häufiger auch mit dem iPad gemacht. Ungünstig ist dabei, dass man meist keine Hand frei hat um einfache Einstellungen wie Schärfe oder Zoom vornehmen zu können. Hier setzt ein neues Design-Produkt namens UHOLD an.

Hand+StandDer Griff aus massivem Porzellan verspricht guten Halt für ergonomisches Arbeiten am Tablet. So bleibt immer eine Hand frei zum Bedienen des iPads. Darüber hinaus kann der Griff auch als stabiler Stand sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Ausrichtung genutzt werden.

Der High-Tech Power Saugnapf mit einer Tragkraft von 40 Kg sorgt zusammen mit der im Lieferumfang enthaltenen Spezialfolie für eine sichere Verbindung von Griff und Gerät. Ein transparenter Aufkleber sorgt dafür, dass keine Rückstände auf dem Tablet zu sehen sind. Der UHOLD funktioniert mit allen gängigen Tablets.

Design: Hannes Weber, defacto.design München

Gewicht: 150g

Höhe: 105mm, ø Saugnapf 82mm, ø Griff 25mm,

Material Griff: Porzellan, massiv

Material Saugnapf: PVC, V2A

Farben: schwarz, weiß

DriveNow Gutschein Aktion hier im Blog

Der iPad Blog steht für innovative Themen und Ideen. Wir glauben an neue Formen von Mobilität und haben daher eine Kooperation mit dem Fanblog „Drive Gutschein“ organisiert. Die Leser des iPad Blogs können sich einen speziellen DriveNow Gutschein sichern und sich damit bei dem Carsharing-Anbieter für nur 9,98 Euro statt 29 Euro anmelden. Und 15 Freiminuten legen wir noch oben drauf. Dazu einfach den Link oben nutzen. Der Anbieter DriveNow ist in Berlin, München, Köln und Düsseldorf aktiv – der Gutschein gilt für alle Geschäftsgebiete. iPad & Co kann man übrigens in den Premiumfahrzeugen des Anbieters (Mini, BMW 1er, X1) per USB oder Bluetooth ganz einfach an den Wagen anschließen – so dass die eigene Musik immer mitfährt.

Display putzen deluxe – MOBiLE CLOTH entfernt fast alle Bakterien (plus Gewinnspiel)

mobileclothLetztens las ich irgendwo, dass die Nutzung eines Smartphones oder Tablets aus hygienischer Sicht mit dem Besuch einer öffentlichen Toilette zu vergleichen ist. Und wenn man dann überlegt, dass viele das Smartphone auch während des Essens in der hand halten, wird es um so wichtiger, das Display ständig sauber zu halten. Da ich aber die hochwertige Technik ungern mit Desinfektionsspray bearbeite, habe ich nach Alternativen geschaut und bin auf ein Produkt namens MOBiLE CLOTH gestoßen. Diese Produktinnovation aus dem USA  besteht aus einem speziellen Material, dessen Faser über 100 mal feiner ist als menschliches Haar. Ich habe das Tuch getestet und muss sagen: Es entfernt tatsächlich   fetthaltige Rückstände wie Fingerabdrücke sehr schnell und gründlich. Im Vergleich zu einem normalen Brillentuch muss man hier nicht ewig hin und her rubbeln bis alle Rückstände entfernt sind.

Glaubt man dem Hersteller, so haben Studien gezeigt, dass die hier eingesetzten Mikromaterialen bis zu 98% der Bakterien auf Displays entfernen – das wäre dann die perfekte Alternative zum Desinfektionsspray. Das Tuch besteht zu 80% aus Polyester und zu 20% aus Polyamiden. Es kann gewaschen und immer wieder verwendet werden.
Für alle, die das Tuch selbst ausprobieren wollen: Ich verlose zwei Pakete (in denen jeweils ein kleines Tuch für Smartphones und ein größeres für Tablet PCs enthalten ist) hier im Blog.

So, die Lostrommel hat zwei Gewinner ausgespuckt: Jens und Philipp sind die glücklichen! Die Tücher erhaltet ihr per Post.

Dazu einfach hier einen kurzen Kommentar hinterlassen (inkl. E-Mail Adresse), der Gewinner wird dann ausgelost und per Mail informiert. Nicht wundern, die Kommentare müssen erst freigeschaltet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten werden nur für dieses Gewinnspiel verwendet. Einsendeschluss ist der 15.02.2013.

Last-Minute-Geschenktipp: Freedom i-Connex Combi macht iPad zum PC-Ersatz

connex1Auch diesmal wird zu Weihnachten wieder viel iPad-Zubehör unterm Baum liegen. Oft werden Schutzhüllen, spezielle Ständer oder Bluetooth- Tastaturen verschenkt. Eine Produkktneuheit, der „Freedom i-Connex Combi“ bietet nun alle diese Features in einem Gerät. Wir haben uns das ganze mal näher angeschaut.

Das Freedom i-Connex Combi ist ein stabiles Case mit integrierter Bluetooth-Tastatur für das iPad 2 und das iPad 3. Ein gummierter Deckel macht aus der Hülle dank klappbarer Seitenteile zudem einen stabilen Ständer.

Es fällt sofort auf, dass das Case trotz integrierter Bluetooth-Tastatur ((227 x 122 x 8mm)) sehr leicht und dünn ist. Die Tastatur lässt sich mit einem Klick aus der Rückseite entnehmen und beliebig positionieren.  Die Unterseite der Tastatur hat eine Gummibeschichtung, daher verrutscht sie auch auf glatten Oberflächen nicht. Die 79 Tasten sind zum Teil  etwas klein geraten, haben aber einen sehr guten Druckpunkt und eignen sich auch für das Verfassen längerer Texte oder E-Mails. Integriert ist eine wiederaufladbare Batterie, das dafür notwendige Mikro-USB Kabel ist beigelegt.

connex2

Auch das Hardcover wirkt sehr durchdacht. Der schwarze Kunststoff wirkt nicht billig und die kleinen Belüftungslöcher im Case verhindern das Überhitzen des iPads.

Insgesamt macht der Mix aus Case, Tastatur und Ständer einen sehr guten Eindruck und kann als Last-Minute-Geschenk bestens empfohlen werden.

Fakten zum Freedom i-Connex Combi

– Maße: 245 x 189 x 21mm (inkl. iPad)
– Gewicht: 405g
– Preis: 99,90 Euro
– Link zum Shop: Freedom i-Connex Combi

Video zum Produkt

So einfach lassen sich Flugzeuge mit dem iPad navigieren

Das iPad hat seinen Weg in die Geschäftsräume und auf das heimische Sofa schon lange gefunden. Nun revolutioniert das kleine Tablet auch den Flugverkehr und wird zukünftig von den Piloten der American Airlines eingesetzt.

Es ist bekannt, dass die Betreiber der Fluggesellschaften schon seit Jahren versuchen, die gedruckten Handbücher, Checklisten und Navigationskarten vom Papier auf ein mobiles Endgerät zu übertragen. Bisher scheiterte der Plan an der Umsatzbarkeit oder dem Einspruch der Sicherheitsbehörden. Bis zu 12.000 Seiten konnte die Karteisammlung eines einzelnen Piloten betragen. Nach einer monatelangen Testphase wurde das Gerät für die Benutzung in den Maschinen freigegeben. Eine Nutzung muss von jeder Airline selbst bei der zuständigen Behörde erfragt werden, da sich Flugzeugtypen und Trainingsprogramme häufig unterscheiden. In europäischen Ländern ist der Schritt zum papierlosen Cockpit schon weiter fortgeschritten. Bei der Lufthansa wurden Flughandbücher bereits vor 13 Jahren abgeschafft. Piloten navigieren heute mit speziell entwickelten Tablets. Rund 1,2 Millionen US-Dollar will American Airlines mit dem iPad einsparen. Schliesslich führen die bis zu 16 Kilogramm schweren Karteisammlungen zu einem höheren Kerosinverbrauch. „Mittlerweile wird auch getestet, ob das iPad auch für Flugbegleiter eine Erleichterung darstellt“, so Fredy Amstad, Betreiber von http://www.wandhalterungen.ch. Essenswünsche und Anschlussflüge könnten bequem über das Gerät abgefragt werden. Mit speziell hergestellten iPad-Halterungen können diese leicht beim Kunden platziert werden, ohne andere Passagiere zu stören.

iPhone 5 Tarife im Vergleich: Bei welchem Anbieter entstehen welche Kosten

Was kostet ein iPhone 5 über 24 Monate eigentlich bei welchem Anbieter? Giga.de hat sich die Mühe gemacht verschiedene iPhone 5 Tarife  bei den Anbietern Telekom, O2 und Vodafone zu vergleichen und alles in eine übersichtliche Tabelle übertragen. Der Tarifvergleich gibt eine guter Übersicht über die Kosten, die in 2 Jahren entstehen. Den Link zur Tabelle findet ihr unten, hier ein paar Auszüge*:

iPhone 5 bei der Telekom

Wer den Telekom Complete S Tarif nimmt ist in 24 Monaten mit 1.343 Euro dabei (entspricht ca. 55 Euro pro Monat) , im XL Tarif mit allen Flatrates (in alle Netze plus SMS und HSDPA Geschwindigkeit ) sind es schon 2.289 Euro. (ca. 95 Euro im Monat). Dafür sind die iPhones selbst günstiger und im XL Tarif ist das iPhone schon ab 1 Euro zu haben.

iPhone 5 bei der Telekom bestellen

iPhone 5 bei O2

Bei O2 ist es mit einer Preisspanne von 1.325 (O2 blue select Tarif, Flatrate in2 O2 und ein weiteres Wahlnetz) bis 1.769 Euro (O2 blue L, Flatrate in alle Netze) schon günstiger, dafür ist auch die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung deutlich langsamer.So kann mit maximal 14,4 Mbit/Sekunde gesurft werden, bei der Telekom sind es bis zu 21,6 Mbit. Das Gerät selbst kostet bei O2 eigentlich immer 29 Euro, bei den größeren iPhones erhöht sich die Grundgebühr nochmal etwas. (Details siehe Tabelle unten)

iPhone 5 bei O2 bestellen

iPhone 5 bei Vodafone

Bei Vodafone reicht die Preisspanne von 1.149 (Superflat Internet, Wochenende & SMS) bis 1629 Euro (Superflat Internet plus). Die Geschwindigkeit ist hier nochmal langsamer als bei O2, es kann it bis zu 7,2 Mbit gesurft werden. Das iPhone selbst ist bei Vodafone ab 179 Euro mit Vertrag zu haben, auch teurer als bei der Konkurrenz.

iPhone 5 bei Vodafone bestellen

Die übersichtliche Tabelle von Giga.de mit allen Tarifen und Kosten könnt ihr euch hier ansehen.

(Dieser Artikel behandelt das Thema: Was kostet das neue Smartphone bei welchem Anbieter?)

*Die Daten beruhen auf dem Giga.de Artikel vom 19.09.2012 und können sich natürlich jederzeit ändern. Für die aktuellesten Tarife bitte einfach die Anbieterseiten direkt besuchen, Links dazu oben.

iPhone 5 bestellen bei der Deutschen Telekom