Schlagwort-Archive: iPad

iPad defekt – und nun? [Sponsored Post]

Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Das iPad ist herunter gefallen. Im schlimmsten Fall ist gleich das Display gebrochen oder es geht  gar nicht mehr an. Doch was tun? Reparaturservices gibt es wie Sand am Meer. Einige Services stechen jedoch durch ein ausgeklügeltes Repartursystem hervor. Anbieter wie etwa Fixxoo.de.   Mit verschiedenen Zugängen (Produktkatalog, Reparaturkonfigurator) und über 1.000 Angeboten für jeden Defekt gehört Fixxoo zu den professionelleren Lösungsanbietern im deutschsprachigen Raum. Über den Reparaturkonfigurator lässt sich der Defekt einfach online eingeben, der Kunde erhält dann einen Sendegutschein für DHL, der in jeder Postfiliale eingesetzt werden kann. Sobald das Gerät bei Fixxoo im Reparaturcenter in Berlin angekommen ist, beginnt das Team sofort mit der Reperatur. Ausgetauscht werden lediglich Qualitätsersatzteile in Originalqualität. Kann der Kunde den Defekt nicht genau benennen, erfolgt vorher ein gründlicher Check. Direkt nach Reparatur sendet Fixxoo das Gerät wieder an den Kunden zurück. Dieser kann per Vorkasse, Kreditkarte, Paypal – oder bei Reparaturen auch bequem per Rechnung bezahlen. Eine feste Preiskalkulation, keine Versandkosten und keine versteckte Kosten machen Fixxoo.de zu einer der besseren Reparaturplattformen im World Wide Web.

Advertisements

Zeitgenössische Kunst digital erleben – Die Deutsche Bank Art works App im Test

Dass Kultur und Kapital zusammen funktionieren, zeigt die Deutsche Bank schon seit dem Ende der 70er Jahre. Auch wenn hier und da gelegentlich Kritik aufkommt an der Nähe von Geld und Kunst, so muss man anerkennen, dass die Kunstsammlung des bekannten Geldinstituts heute zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen von zeitgenössischen Zeichnungen und Fotografien gehört. Waren die Werke bisher oft nur an Standorten direkt zu begutachten, so geht die Deutsche Bank nun neue Wege und präsentiert mit der App Deutsche Bank Art works Frankfurt über 1.000 Kunstwerke von 60 Künstlern, die in der realen Welt auf 60 Etagen in den neuen Deutsche Bank-Türmen zu sehen sind.  Mit dabei sind Werke von Künstlern wie Neo Rauch, Nedko Solakov, Martin Liebscher oder Raymond Pettibon.

Was genau kann die App?
Nach dem Start erscheint eine kurze Animation der beiden Bank- Türme, deren Silhouette sich auch in der Navigation der App wiederfindet. Die App ist intuitiv und einfach zu bedienen, man hat die Wahl ob man Informationen zu den einzelnen Künstlern abruft oder direkt die Kunstwerke in digitaler Form bestaunen kann. Die Qualität überzeugt, gerade auf den hochauflösenden Displays der üblichen Apple-Produkte macht es  Spaß sich durch die einzelnen Werke zu blättern. Sortiert sind die Fotografien und Zeichnungen nach Regionen bzw. Ländern (Asien/Pazifik, Amerika, Naher Osten / Afrika, Europa, Deutschland).

Das Handling der kostenlosen App ist sehr angenehm, es empfiehlt sich jedoch eine WLAN-Verbindung, wenn man sich wirklich flüssig durch die Kunstwerke klicken möchte. Wem die Bilder gefallen, der kann sich bei der Deutschen Bank für eine Führung anmelden – Hier wäre eine Verlinkung zur Anmeldung direkt aus der App heraus hilfreich gewesen. Positiv fällt die Verknüpfung von digitaler und realer Welt auf, die App bringt einen QR-Code-Scanner mit. Mit diesem nützlichen Hilfsmittel, kann man in der Ausstellung schnell weitere Informationen zu den Bildern und Künstlern abrufen.

Für die Deutsche Bank ist die App ein gelungener  Kommunikations-Baustein, für Kunstfreunde eine kostenlose und moderne Möglichkeit Einblicke in die Sammlung der Deutschen Bank zu erhalten. Sie zeigt, dass gute, aktuelle  Kunst auch in digitaler Form nicht an Schönheit  und Bedeutung verliert.

Die App Deutsche Bank Art works Frankfurt gibt es hier zum kostenlosen Download.

Verfügbar für iPhone und Ipad, getestet auf dem iPhone 4

Das kostenlose iPad Magazin

Interessant, interaktiv, innovativ. Mehr als 60 Seiten Apps, Gadgets und Geschichten über das iPad für das iPad zeigt die  aktuelle iPad-Edition von Stromstock.  Das ganze ist journalistisch sauber aufbereitet und kommt auch optisch sehr schön daher.

Was ist drin? Ein dutzend ausführliche Spiele-Rezensionen für das iPad. Ein breit gespannter Bogen über verschiedene Genres; jede Rezension illustriert durch Bildergalerien und Videos. In dieser Ausgabe unter anderem Paper Monsters, Infinity Blade, Puzzle Agent 2 HD und Modern Combat 3: Fallen Nation.

Stories: Streitigkeiten um Ideenklau und Plagiate im App-Store, die pixelvollen Arbeiten der Berliner Digital-Künstler eBoy und eine Analyse der erfolgversprechendsten Marketing-Strategien für Apps.

Darüber hinaus Wissenswertes rund um Videospiele, Internet und Independent-Gaming. Ein weit schweifender Blick über den Tellerrand in Bücher, Musik, Podcasts und anderen kulturellen Artefakten sowie nützliche und ansprechende Hardware und Gadgets für das iPad.

Zum Download

Schnäppchenführer „AppZapp“ für kurze Zeit kostenlos

Der App-Schnäppchenführer für iPhone und iPad, AppZapp ist für kurze Zeit kostenfrei im AppStore zu haben. Das Tool zeigt per Push oder eMail sofort Preissenkungen für diverse Apps an.

Pressestimmen zur App

„Die Mutter aller iPhone-Apps“ – Computerworld.ch
“Vergesst alle AppTools die Ihr bisher genutzt habt, denn AppZapp übertrifft sie alle!” – AppStore Review
„Weltklasse App, hilft wirklich beim sparen. Habe viele Apps günstig gekauft.“ – AppStore Review

Features:
* Durch Preis- und Entwickler-Alarme stets informiert
* Alle Angebote, Gratis Apps und Neuigkeiten auf einen Blick
* Immer aktuell durch hochperformante Technik
* Detaillierte Infos zu allen Apps und Entwicklern
* Werde ein Teil der AppZapp Community

Download im AppStore

Kostenloses HiFi Magazin als App

„Hifi Vision“ ist ein neues, interaktive Magazin rund ums Thema HiFi und Unterhaltungselektronik. Es erscheint wöchentlich und kann kostenlos mit der HiFi-Vision App gelesen werden. Der Leser entscheidet sich für die deutschsprachige oder für die englischsprachige Ausgabe (im internationalen Apple Store stehen beide Ausgaben zur Verfügung) „Hifi Vision“ ist das internationales Testmagazin zu den Themen Hifi, TV, Heimkino und High End. Die Redaktion besteht aus Vergleichstests, Einzeltests, Tipps und Tricks, News, Film/Musik und Hintergrundberichten.

Für Tablet PCs und Smartphones
Das moderne i-Magazin wurde für die Darstellung auf Tablets und Smartphones optimiert. Dank der „Push Notification“- Funktion wird der Leser gleich informiert, sobald eine neue Ausgabe veröffentlicht wurde. Hinter dem Magazin steht die Michael E. Brieden Verlag GmbH, die 22 Printmagazine und zahlreiche Websites zum Thema Unterhaltungselektronik publiziert.

Informieren kann man sich auf www.hifivision.net oder direkt im App Store

Das iPad 2 ist da!

Apple hat am Mittwoch das iPad 2 vorgestellt und läutet damit die nächste Generation des beliebten Geräts ein. Das iPad 2 verfügt über ein komplett neues Design, das 33 Prozent dünner und bis zu 15 Prozent leichter ist als das ursprüngliche iPad.

Den ganzen Artikel zum neuen iPad lest ihr auf Berlin.de

[ Nach wie vor Zeitprobleme:]

Fluglinie Qantas bietet Unterhaltung per iPad

Langeweile im Flugzeug? Nicht in Down Under: Wie der Blog Cult of Mac berichtet, bietet die australische Fluggesellschaft Qantas ihren Fluggästen für einen Mietpreis von $10 (AUS) ein iPad während des Fluges an. Wir finden das gut!

(Bild: Flickr.com / planegeezer)